Skip to main content

Wie rüste ich einen Fernseher oder PC mit Bluetooth nach?

Die meisten Geräte aus dem Bereich der Kommunikations- und Unterhaltungselektronik sind heutzutage mit Bluetooth zu kabelloser Datenübertragung ausgestattet. Dennoch trifft dies nicht auf alle zu, gerade bei modernen Fernsehern kann diese Funktionalität überraschenderweise fehlen. Ein Grund kann der Preisdrucks der auf den Herstellern lastet sein, jede Schnittstelle weniger senkt die Produktionskosten.

Möchte man aber dennoch seinen Bluetooth Kopfhörer oder Lautsprecher mit solch einem Gerät nutzen, kann man diese Funktionalität mit einem z.B. mit einem Bluetooth Transceiver nachrüsten. Die in einem Fernseher verbauten Lautsprecher (meist eher etwas dünn im Klang) können so durch eine Soundbar, ein Subwoofer Stereosystem oder gar einer Surround Anlage ohne das übliche Kabelwirrwarr nachgerüstet werden. Käuflich erhältlich sind drei unterschiedliche Typen der Bluetooth Adapter:

  1. Bluetooth Transmitter bzw. Sender ermöglichen nicht Bluetooth-fähige Geräte drahtlos Signale an andere Geräte zu übermitteln. Üblicherweise ist solch ein Adapter an älteren Stereo Anlagen oder Fernsehgeräten, aber auch MP3-Playern oder Spielekonsolen nützlich.
  2. Bluetooth Receiver bzw. Empfänger drehen das ganze Szenario um und ermöglichen den Empfang von Bluetooth Signalen. Beispielsweise wenn man von der Spielekonsole aus die Audiosignale auf die Stereo Anlage übertragen möchte. In spezialisierter Form gibt es dieses Gadget als FM Receiver für Autoradios (dabei wird eine nichtbelegte Frequenz des Radiosignals zur Übertragung genutzt).
  3. Beide Funktionalitäten werden von den Bluetooth Transceivern vereint. Das Gerät kann sowohl als Sender als auch als Empfänger genutzt werden. Die Kosten sind etwas höher, aber die größere Flexibilität macht den Aufpreis meist wett.

Beim Kauf sollte auf Folgendes geachtet werden:

  • Je nach Verwendungszweck braucht man die richtigen Anschlüsse, für den Einsatz zu Hause braucht (bei einem Verstärker oder Receiver) man unter Umständen noch einen Adapter von 3,5mm Klinke auf Cinch Stereo bzw. 6,3mm Klinke. Bei Geräten fürs Auto benötigt man für die Stromversorgung einen Anschluss an den Zigarettenanzünder.
  • Die Bluetooth Version sollte möglichst aktuell sein, gut ist auch wenn aktuelle Codecs wie aptX, etc. eingesetzt werden. Man sollte auch vorher klären welchen Radius die Sende- und Empfangsfunktion haben soll. Bluetooth wird je nach Sendeleistung in drei Klassen eingeteilt (Klasse I hat eine Reichweite von 100 Metern, Klasse III von 10 Metern).
  • Nicht am falschen Ende sparen, bei Modellen unter 10€ kann man nicht besonders viel Erwarten (verbaute Chips, Codecs, usw.). Die Verarbeitung ist dann auch meist entsprechend schlecht und man wird nicht besonders lang Freude an dem Gerät haben. Auch die Übertragungs- und Klangqualität ist eher schlecht und unzuverlässig.

Fazit:

Ob Bluetooth Transmitter, Receiver oder Transceiver: Es entscheidet das geplante Einsatzszenario für die Wahl des richtigen Typs. Nicht am falschen Ende sparen, Geräte mit Sende- und Empfangsfunktion sind etwas teurer. Häufig macht die größere Flexibilität den Preisaufschlag wett.


Ähnliche Beiträge