Bluetooth-Kopfhörer mit der Nintendo Switch verbinden

Von Rene Reinisch

Bis vor kurzem galt die Nintendo Switch als nicht besonders Bluetooth-freundlich. Zwar ist die Konsole grundsätzlich zu Bluetooth-Geräten kompatibel, aber mit der alten Switch-Firmware kommt ihr nur auf Umwegen in den Genuss eines kabellosen Kopfhörers.

Erst seit Version 13.0.0 erkennt die Switch Audiogeräte direkt über das integrierte Bluetooth-Modul. Ohne das Software-Update ist die Anbindung nur mit einem externen Bluetooth-Adapter möglich, der diese Funktion mittels USB- oder Klinkenstecker übernimmt. Bevor ihr die Dongle-Lösung wählt, könnt ihr in den Systemeinstellungen überprüfen, welche Firmware installiert ist. Obwohl die letzte Version automatisch heruntergeladen werden sollte, kann es notwendig sein, die Aktualisierung auf Switch-Version 13 manuell zu starten. Sobald ihr auf dem neuesten Stand seid, lest ihr in der zweiten Option, wie Bluetooth-Geräte mit der Switch verbunden werden können.

Option 1: Bluetooth-Audio mittels Adapter

Es gibt drei Möglichkeiten, die Switch um Bluetooth-Konnektivität zu erweitern:

Adapter auf USB-C
– USB-Adapter im TV-Modus
Adapter mit Klinkenstecker (AUX)

Indem ihr einen dieser drei Anschlüsse mit einem Bluetooth-Adapter belegt, könnt ihr funkbasierte Kopfhörer nutzen. Für die Kopplung durchlauft ihr den gewöhnlichen Pairing-Vorgang nach Anleitung der Hersteller.

Hinweis: Der Klinken-Eingang lässt ebenso wie der USB-C-Port keine Mikrofon-Übertragung zu. Nur im TV-Modus (auf Switch Lite nicht verfügbar) wird auch das Mikrofonsignal übermittelt.

 

Option 2: Audio-Geräte im Bluetooth-Menü verwalten

Wie schon gesagt, ist Voraussetzung für die optimale Geräteverwaltung die System-Software ab 13.0.0.
Das benötigte Menü in den Systemeinstellungen heißt „Bluetooth-Audio“. Dort werden die gekoppelten Bluetooth-Audiogeräte angezeigt, ausgewählt und wieder beendet.


In diesem praktischen Systemmenü könnt ihr bis zu zehn Bluetooth-Audiogeräte speichern. Das hat den Vorteil, dass die Geräteprofile sehr schnell und komfortabel wechselbar sind. Wenn ihr dagegen ein Bluetooth-Dongle am USB-C-Port verwendet, müsst ihr den Adapter immer wieder aus- und einstöpseln, um den Handheld auch laden zu können. Danach beginnt der Pairing-Prozess jedes Mal von vorn.

 

Bluetooth-Mikrofone auf der Switch

Nintendo weist darauf hin, dass Mikrofone mit der Switch nicht funktionieren. Die Erfahrungsberichte fallen hierzu aber unterschiedlich aus. Ob das Tonsignal zur Konsole übertragen wird, hängt nämlich von mehreren Faktoren ab. Es kann sein, dass eure Hardware-Konfiguration dazu nicht geeignet ist oder das Audiogerät (z.B. euer Headset) die Funktion nicht unterstützt.

 

Getestete Bluetooth-Kopfhörer für Nintendo Switch

In-Ear/Earbuds: EPOS GTW 270 Hybrid, HyperX Cloud Mix

Over-EarHeadsets: Logitech G435 LIGHTSPEED, ASUS ROG Delta S

Die EPOS GTW 270 Hybrid In-Ear-Kopfhörer sind mit Mikrofon, Störgeräuschunterdrückung und einem Low-Latency-Feature ausgerüstet, um die Verzögerung des Audiosignals möglichst gering zu halten. Die Sound-Qualität ist hoch, die Akkulaufzeit vergleichsweise niedrig. Von der bekannten Gaming-Marke HyperX gibt es die Cloud Mix Earbuds mit einer langen Batterielaufzeit von bis zu 33 Stunden und Latenzminimierung. Noise Cancelling ist aber nicht verfügbar.


Wenn ihr ein Over-EarHeadset bevorzugt, seid ihr mit dem ASUS ROG Delta S hervorragend ausgestattet. Für ein kostspieliges High-End-Modell mit aufwendiger MQA-Audiotechnik zur Erzeugung von Studiotonqualität, AI-Noise-Cancelling und hohem Signalrauschabstand ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr ausgewogen. Weitere Besonderheiten sind die ergonomische Anwinkelung der Ohrmuscheln und die RGB-Beleuchtung. Ideal für Einsteiger ist dagegen das G435 LIGHTSPEED von Logitech. Mit diesem Bluetooth-Headset erhaltet ihr ein preisgünstiges Modell in Leichtbauweise. Mit bis zu 18 Stunden Laufzeit ist der Akku auch für ausdauernde Gaming-Sessions geeignet.