Kopfhörer selbst reinigen – Tipps und Tricks

Von Rene Reinisch

Vor allem beim Sport sind Kopfhörer hohen Belastungen ausgesetzt und kommen mit Schweiß und Schmutz in Kontakt. Kopfhörer sind aber in der Regel nicht selbstreinigend, weshalb diese regelmäßig und gründlich gesäubert werden sollten. Denn besonders In-Ear Modelle kommen in Kontakt mit dem Gehörgang. Dies hat zur Konsequenz, dass die Kopfhörer mit Ohrenschmalz verschmutzt werden können.

Leider reinigen viele ihre Kopfhörer gar nicht oder nur sehr sporadisch und nach einer Weile leidet nicht nur die Hygiene darunter, sondern auch die Soundqualität des Kopfhörers. Um das zu vermeiden, möchten wir dir im Folgenden zeigen, wie Kopfhörer reinigen richtig geht und was dabei beachtet werden sollte.

Wie sollte man beim Kopfhörer reinigen am besten vorgehen?

Grundsätzlich gilt bei der Reinigung immer: Vermeidet unbedingt den Kontakt von Wasser mit der Technik des Kopfhörers. Soll heißen, es darf kein Wasser an Anschlüsse, Lautsprecher oder andere elektronische Teile kommen. Dies könnte irreparable Schäden mit sich bringen und das soll natürlich vermieden werden.

Überdies solltet ihr auf jegliche Chemikalien zur Reinigung verzichten. Das kann die Polsterung oder auch andere empfindliche Materialien des Kopfhörers nachhaltig schädigen. Geeigneter ist das schonende Reinigen mit einem trockenen Mikrofasertuch. Wattestäbchen und Zahnstocher sind ebenfalls gute Helfer für euch.

Bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen oder Schweißflecken könnt ihr lauwarmes Wasser in Verbund mit Seife nutzen, aber nur unter einer Prämisse: Wie bereits erwähnt darf beim Kopfhörer reinigen kein Wasser an die Technik gelangen. Also solltet ihr sensible Stellen sicherheitshalber ohne Wasser reinigen.

Wie oft sollte der Kopfhörer gereinigt werden?

Eine Faustregel hinsichtlich des Reinigungszyklus gibt es nicht. Hier fließen Faktoren wie häufig ein Kopfhörer genutzt oder wie hygienebewusst der Träger ist, mit ein.

Größere Flecken sollten aber zügig entfernt werden, damit diese dem Material nicht schaden. Ebenso sollte Ohrenschmalz direkt entfernt werden, da dieser nicht nur unappetitlich aussieht, sondern auch Bakterien beinhalten kann und das Sound-Erlebnis schmälert.

Die verschiedenen Kopfhörer Modelle richtig reinigen

In-Ear Kopfhörer reinigen 

Da In-Ears direkt im Gehörgang sitzen, kommen sie dementsprechend auch mit mehr Bakterien, Schweiß und Ohrenschmalz in Kontakt. Eine gründliche Reinigung ist bei dieser Bauform also besonders wichtig.

Speziell bei Sportlern ist diese Form der Kopfhörer beliebt. Daher kommen In-Ears erfahrungsgemäß auch häufiger mit Schweiß in Kontakt. Deshalb empfehlen wir, zu Schweiß resistenten Kopfhörern zu greifen.

Den meisten Schmutz fangen wohl die Earpads ab, also die Aufsätze für guten Halt im Ohr. Diese können bei den meisten Modellen abgenommen und problemlos auch mit Seife und Desinfektionsmittel gereinigt werden. Sollte der Schmutz aber tiefer vorgedrungen sein und bis zum Lautsprechergitter gelangt sein, ist Vorsicht geboten.

Dort solltet ihr behutsam mit einem Wattestäbchen oder einem kleinen Stück Klebestreifen den Schmutz wieder entfernen. Ihr müsst hier unbedingt darauf achten, den Schmutz nicht weiter hineinzudrücken. Das könnte die Soundqualität erheblich beeinträchtigen. In-Ears müssen hingegen den Over- und On-Ears deutlich öfter gereinigt werden.

On und Over-Ear Kopfhörer reinigen

Bei diesen beiden Bauformen ist die Reinigung einfacher als bei In-Ears. Das Reinigen ist hier nicht in der selben Regelmäßigkeit nötigt. Dennoch solltet ihr dies nicht vernachlässigen. Viele Modelle haben abnehmbare Ohrpolster, die ihr mühelos mit Wasser reinigen könnt.

Ansonsten ist die Reinigung recht simpel durchführbar und benötigt zumeist nur einen sauberen Putzlappen. Auch hier sei gesagt, dass auf Wasser so gut es geht verzichtet werden sollte. Für hartnäckige Unreinheiten eignen sich Ohrstäbchen und Zahnstocher.

Wenn Ihr euch an den oben genannten Tipps orientiert und die Pflege eurer Kopfhörer nicht schleifen lasst, werdet ihr lange Spaß an diesen haben. Denkt dabei auch an die Hygiene, ergo eure Gesundheit und daran, dass Verschmutzungen die Kopfhörer auch beschädigen können.