Die 5 besten Low-Budget-Kopfhörer

Von Rene Reinisch

Zwischendurch Musik genießen, Hörbüchern lauschen, den PC für Telefonie erweitern und dem Smartphone Sound beibringen – es gibt etliche Gründe für einen Bluetooth-Kopfhörer. Dass guter Klang und kraftvolle Bässe aber nicht immer viel kosten müssen, beweist eine Reihe performanter Modelle. Hier findet ihr deshalb nicht die Technik-Sahnehäubchen des HiFi, sondern solide Produkte für eure Computer und kostengünstiges Zubehör fürs Infotainment. Wie lange hält der Akku? Stimmt die Akustik? Was gibt es für wenig Geld? Unsere Bestenliste verschafft euch den schnellen Überblick und befriedigt die höchsten Ansprüche beim Preis-Leistungs-Verhältnis.

JBL Tune 510BT: On-Ear-Headset mit tiefem Bass

Vorteile:

– Hohe Akku-Laufzeit (ca. 41 Stunden) und Schnellade-Funktion (nur 5
Minuten für 2 Std. Betrieb)

– Multipoint-Verbindung für sofortigen Gerätewechsel

– Leicht und bequem

Nachteile:

– kein Audio-Eingang

Der Nachfolger des beliebten 500BT glänzt erneut mit ausgezeichneter Preis-Leistungs-Relation. Der On-Ear punktet mit sauberem Klang und druckvollen Tieftönen, wodurch er für bassbetonte Musik optimal ist.
Wenn der Akku nach bis zu 40 Stunden Dauerbeschallung aufgibt, muss aber geladen werden. Ein kabelgebundener Betrieb ist beim JBL Tune 510BT nicht möglich. Zum Glück überzeugt die Schnellladung ebenso wie die robuste Verarbeitung. Die flexible, faltbare Konstruktion sorgt für bestmögliche Passform und praktischen Transport.

Panasonic RP-HF410BE-K: Günstiger On-Ear mit Bass-Betonung

Vorteile:

– 25 Stunden Akku-Laufzeit

– Schnelladung

– Faltbar

Nachteile:

– nur kabellos nutzbar (keine Audio-Buchse)

Mit diesem Niedrigpreis-Modell bringt der etablierte Hersteller ein On-Ear-Leichtgewicht mit kräftigem Bass und guter Ausdauerleistung. In der Praxis hielt der Akku rund 25 Stunden. Der Panasonic RP-HF410BE-K lässt sich falten, leicht verstauen und überallhin mitnehmen. Mögliches Manko: Bei On- und Over-Ears wäre alternativ eine Kabelverbindung wünschenswert, aber der Begriff Bluetooth-Kopfhörer ist auch hier wörtlich zu nehmen.

DOQAUS Care 1: Eleganter Over-Ear mit starkem Akku

Vorteile:

– Dauerläufer-Akku (bis zu 52 Stunden Betriebszeit)

– Große 40mm-Treiber

– 3 Equalizer-Modi

Nachteile:

– kein Fliegengewicht

Das Design des DOQAUS Care 1 wirkt leicht extravagant. Wer sich für eines der sieben Farbthemen entscheidet, bekommt einen wertigen Kopfhörer mit großer Akkukapazität und resultierenden 52 Stunden
Maximal-Laufzeit. Falls auch das nicht genügt, arbeitet das Headset zur Not mit Klinkenkabel weiter. Je nach momentaner Verwendung stellt ihr den integrierten Equalizer auf „Vocal“, „Bass“ oder „Equilibrium“.
Dadurch optimiert sich der Over-Ear für Telefonie, basslastige Songs und Gaming oder auch für Podcasts und Hintergrundmusik. Der faltbare DOQAUS trägt sich bequem, ist aber zumindest in diesem Vergleich nicht der Leichteste.

JLab Go Air Pop: In-Ear für Schnäppchenjäger

Vorteile:

– 3 EQ-Sound-Modi ✅ 

– Extra kompaktes Format mit drei Eartips-Größen

– Sehr günstig

Nachteile:

– relativ niedrige Wasserschutzklasse (IP44)

Trotz kleinem Preis ist dieser True-Wireless-Kopfhörer das Gegenteil von billig. Der Sparsame lockt mit überzeugenden Argumenten wie 8mm großen Neodym-Treibern, individuellen Gel-Aufsätzen und einem ausdauernden Akku für bis zu 32 Stunden Betriebszeit. Mittels „Dual Connect“ lassen sich die Earplugs auch einzeln schalten und getrennt benutzen. Beim JLab Go Air Pop könnt ihr 3 Sound-Modi einstellen und zwischen 5 Farb-Designs auswählen.

Soundcore Life P2 Mini: Klangstarker In-Ear mit extra Wasserschutz

Vorteile:

– Minimalistik-Design mit 5 Eartips

– Große Treibermembran und 3 EQ-Sound-Modi

– IPX5-Schutz gegen Strahlwasser

Nachteile:

– kein interner Lautstärkeregler

Die Modelle der Soundcore-P2-Serie unterscheiden sich in Details, bieten aber alle einen auffallend guten Nässeschutz. Beim Soundcore Life P2 Mini gefällt uns das besonders kompakte Design mit den großen 10mm-Treibern für eindrucksvolle Bass-Qualität. Der Sound-Prozessor wird durch drei wählbare EQ-Modi angesteuert, die entweder Stimmen optimieren, den Bass verstärken oder ein ausgewogenes Klangbild
erzeugen. Dank der fünf mitgelieferten Ohrpolster schmiegen sich die Stöpsel passgenau an.

Fazit

Was ist euch am wichtigsten? Bewegungsfreiheit, Klang, Funktionalität oder eine lange Akkulaufzeit? In-Ears wie die kompakten Soundcore Life P2 Mini erlauben nahezu perfekte Mobilität. Für satten Bass und zum Eintauchen in Musikwelten bieten dagegen die größeren Treiber z. B. des JBL hörbare Argumente. Ganz besonders mit Low-Budget-Technik spielen die On- und Over-Ears ihre Klangvorteile aus. Als Wegweiser für Unentschlossene empfehlen wir drei Kandidaten. Im On-/Over-Ear-Segment brilliert der supergünstige Panasonic bei der Anschaffung und der DOQAUS mit leistungsstarkem Akku sowie praktischen Details. Die JLAB-In-Ears entpuppen sich als gelungene Allrounder zum Knüllerpreis.